Die Geschichte des Lattenrostes

22. Januar 2010 – 11:50

Die Vorform des Lattenrostes waren einfache Bretter, die unter der frühen Matratze, dem Strohsack, lagen. Da diese Holzbretter nicht nachgaben, lag die Elastizität und Nachgiebigkeit einzig bei der Matratze. Diese Konstruktion aus einfachen Brettern wurde im Zuge der Industrialisierung durch Drahtgitter oder eine Unterlage aus Sprungfedern ersetzt, die eine größere Mobilität erlaubte. Diese waren jedoch mit einer negativen Geräuschbelastung verbunden. Auch wenn diese Lösung einen besseren Schlafkomfort brachte, kam es nach einiger Zeit zu einer Kuhlenbildung besonders im Bereich der Hüfte.

Der Lattenrost, so wie wir ihn heute kennen, wurde erst 1957 von der Firma Lattoflex im niedersächsischen Bremervörde erfunden. In den über 50 Jahren seiner Existenz konnte sich der Lattenrost vor allen Dingen in Europa durchsetzen. In Amerika ist dagegen die Weiterentwicklung der Drahtunterlage, das Boxspringbett, weit verbreitet. Der Lattenrost hat den sehr guten Vorteil, dass sich die Elastizitätsfunktion auf viele einzelne Leisten verteilt und sich der Elastizitätsgrad in jedem Körperbereich separat einstellen lässt.

Kommentar schreiben