Das himmlische Himmelbett

11. Dezember 2009 – 13:31

Einen ganz besonderen Schlafkomfort hat man in Himmelbetten. Dabei handelt es sich um ein normales Bettgestell, dessen Pfosten so verlängert wurden, dass sie über der Bettliegefläche einen Himmel aus Stoff tragen können. Weiterhin können auch an der Seite angebrachte Vorhänge das Himmelbett komplett umschließen, sodass das Bett einen intimen Rückzugspunkt bildet. Diese besondere Form des Bettes kam im Mittelalter auf und sollte ganz pragmatische Funktionen erfüllen: der Alkoven und die Vorhänge hielten nicht nur die Wärme im Bett und die Zugluft draußen, waren die bewohnten Burgen doch alles andere als gemütlich. Der Alkoven schützte weiterhin auch vor Ungeziefer. Ein weiterer großer Vorteil des Himmelbettes war die Privatsphäre, die der Alkoven und die Vorhänge boten, schliefen doch oft mehrere Personen in einem Raum. Mit der Zeit wurden die Himmelbetten immer mehr verziert und bestanden aus teuren Materialien, sodass sich aus diesen die so genannten Prunkbetten herausbildenden, in denen gekrönte Häupter zu ruhen pflegten.

Kommentar schreiben