Beheizung eines Wasserbettes

2. Juli 2010 – 09:24

Ein Wasserbett und dabei ist es egal, um welche Art von Wasserbetten es sich handelt, ob um Soft Sider oder Hard Sider beispielsweise, sollte generell beheizt werden. Diese geschieht meistens von unten mittels Folienheizungen, Keramikheizelementen oder Carbonheizungen. Werden Wasserbetten nicht beheizt, kann die Luftfeuchtigkeit an ihnen kondensieren was zu Schimmelbildung frühen kann, die sich auch negativ auf die Gesundheit auswirken kann. Des Weiteren unterstützt das beheizte Wasserbett die Muskelentspannung in der Nacht.

Befürchtet man Elektrosmog durch das angeschaltete Heizmodul während man schläft, kann man die Heizung auch während der Nacht ausschalten. Die hohe Wärmekapizität des Wassers sorgt für eine gleichbleibende Temperatur. Durch die regelmäßige Beheizung des Bettes sind damit natürlich auch laufende Kosten verbunden, die sich allerdings in Grenzen halten (unter 100€ im Jahr).

Kommentar schreiben