Warum ist das Raumgewicht bei Matratzen eine wichtige Angabe?

19. April 2010 – 17:18

Das Raumgewicht gibt an, wie viel kg/m³ an Material verarbeitet sind. Umso höher das Raumgewicht, desto länger hält die Matratze. Hochwertige Matratzen haben ein Raumgewicht von mindestens 40 kg/m³, viele auch 55 kg/m³ oder 70 kg/m³. Der Tempurschaum hat sogar 85kg/m³.

Spielt die Kernhöhe hinsichtlich des Liegekomforts eine Rolle?
Die Kernhöhe ist auch sehr wichtig hinsichtlich des Liegekomforts, da eine Matratze mit niedriger Kernhöhe den Körper nicht so gut aufnehmen kann. Die Einsinktiefe ist bei gleicher Stauchhärte geringer, da sich der Kern nur bis zu einem gewissen Maß zusammendrücken kann. Viele anpassungsfähige Matratzen haben eine Kernhöhe von mind. 16 cm. Ein gesteppter Bezug (er machst meist ca. 3-4cm aus) ist zur Kernhöhe dazuzurechnen und ergibt dann die Gesamthöhe der Matratze.

Komfort- / Liegezonen
Unter Komfortzonen ist die Einteilung der Matratze in verschieden feste bzw. softige Bereiche zu verstehen. Der Körper des Menschen benötigt in den verschiedenen Bereichen eine unterschiedliche Festigkeit: So ist es zum Beispiel wichtig, dass die Schulter eine gute Einsinktiefe hat, damit die Muskeln möglichst entspannen können. Im Lendenwirbelbereich hingegen wird häufig eine stärkere Unterstützung benötigt. Die Hüfte sollte natürlich wieder etwas einsinken, allerdings ist hier auch das höhere Gewicht in dieser Körperzone zu berücksichtigen. Wenn die Zonen symmetrisch angeordnet sind, besteht die Möglichkeit der Drehbarkeit auch hinsichtlich Kopf-und Fußteil.

Kommentar schreiben