Matratzenhygiene

29. Januar 2010 – 12:48

Auch unsere Matratzen sind nicht frei von Verschmutzung, daher sollte man einiges beachten, um einen optimalen Schlafkomfort zu gewährleisten. Matratzen werden verschmutzt durch Hausstaub, aber auch durch Hautschuppen, Ausscheidungen der Hausstaubmilbe sowie auch Schimmel, Bakterien und körperliche Ausdünstungen wie Schweiß und dessen Salze. Es kann sich ein unangenehmer Matratzengeruch durch mit Bakterien befallene Hautschuppen bilden oder durch Nässe in der Matratze ein Modergeruch.

Um eine gute Hygiene der Matratze zu erhalten, sollte das Schlafzimmer immer gut gelüftet werden. Auch sollte das Bettlaken in regelmäßigen Abständen gewechselt werden. Zusätzlich empfiehlt sich eine Molton-Spannauflage zwischen Matratze und Betttuch zu legen. Diese verhindert in den meisten Fällen eine Verschmutzung der Matratzenhülle. Auch ein regelmäßiges Drehen und Wenden der Matratze ermöglicht eine gleichmäßige Abnutzung von beiden Seiten und somit eine längere Haltbarkeit der Matratze.

Kommentar schreiben