Gutes Schlafklima

10. September 2010 – 12:19

Um gut zu schlafen, sich in der Nacht zu erholen und auch um zu träumen, benötigt man nicht nur Ruhe, sondern auch ein gutes Schafklima. Schlafexperten raten zu einem Schlafklima mit einer Temperatur von 16 – 20 °C, also nicht zu warm und auch nicht zu kalt und einer Luftfeuchtigkeit von 40 – 50 Prozent. Weiterhin sollte das Schlafzimmer oder der Ort, wo man schläft, regelmäßig gelüftet werden, dennoch sollte Durchzug besonders beim Schlafen vermieden werden.

Beim Lüften wird Stoßlüften von 20 Minuten nach dem Aufstehen empfohlen, um die verbrauchte Luft herauszulassen und auch eine weitere Lüftungseinheit vor dem Zubettgehen empfiehlt sich, wenn man mit frischer Luft einschlafen möchte. Auch der Matratze sollte die Möglichkeit gegeben werden, von der frischen Luft zu profitieren. Hierfür sollte man sie nach dem Ausstehen von Bettzeug befreien und erst später das Bett machen, vielleicht nach einem ausgiebigen Frühstück beispielswiese. Auch wasserabweisende und luftundurchlässige Matratzenauflagen wirken sich negativ auf die Atmungsativität der Matratze aus.

Kommentar schreiben