Betten Anthon Traumhaft Schlafen GmbH | Siemensstr. 14 / Ecke Leonorenstr. | 12247 Berlin-Lankwitz | Kd-Parkplätze | Preis vorschlagen | Kontakt | Hilfe | Anmelden

Naturlatexmatratzen

Weitere Unterkategorien:
Dormiente Malie Röwa Selecta

Naturlatexmatratzen Naturlatexmatratzen bestehen aus Latex, also einer besonderen Gummiform, die aus natürlichem Gummi oder Kautschuk oder synthetischem Gummi gefertigt sein kann. Je nach Art des verwendeten Latex/Gummis, unterscheidet man NaturNaturlatexmatratzen und Naturlatexmatratzen aus synthetischen Stoffen. Gefertigt werden die Matratzen durch Vulkanisation, das heißt die Latexmischung wird in besondere Stahlformen gegossen und anschließend erhitzt. Durch die angewendete Hitze härtet der Gummi aus, um eine gleichmäßige Erhitzung des Latex zu ermöglichen, sind in der Stahlform Hitzestäbe, die später die charakteristischen Löcher in der Latexmatratze bedingen und die auch sehr gut für die klimatischen und Feuchtigkeit ableitenden sowie atmungsaktiven Eigenschaften der Latexmatratze sind. NaturNaturlatexmatratzen unterscheiden sich von den synthetischen in der Hinsicht, dass sie punktelastisch sind, aber auch ein deutlich höheres Raumgewicht wie ihre synthetischen Verwandten aufweisen. Möchte man eine Naturlatexmatratze erwerben, sollte man auf Prüfsiegel achten, die ihre Reinheit belegen, eins ist beispielsweise das QUL, das Gütesiegel des Qualitätsverbandes umweltverträglicher Naturlatexmatratzen e.V., aber auch Öko-Tex ist ein wichtiges Prüfsiegel. Eine weitere Unterart der Naturlatexmatratzen sind SchichtNaturlatexmatratzen, die wie der Name bereits sagt, aus mehreren verschiedene Latexschichten bestehen und zwischendrin auch andere beispielsweise Schaumstoffelemente ausweisen können, die mit Klebstoffen miteinander verbunden werden. Naturlatexmatratzen haben aufgrund ihrer besonderen Herstellung und ihres Latexmaterials auch besonderen Liege- und Matratzeneigenschaften. Da sie in der Regel in einem Guss gegossen werden, haben sie eine sehr gute Anpassungsfähigkeit an den Lattenrost und an den auf ihnen liegenden Körper. Sie sind geruchsfrei, besitzen eine hohe Punktelastizität sowie auch ein gutes Federungs- und Rückstellungsverhalten bei einer Liegeveränderung des Schlafenden. Werden sie gut gepflegt, sind sie lange haltbar und kaum anfällig gegenüber Milben. Nachteil der Naturlatexmatratzen ist allerding ihr bereist erwähntes hohes Raumgewicht und der leichte Eigengeruch, der sich durch ihr Herstellungsverfahren bedingt, der aber schnell verfliegt.

Zeige 1 bis 18 (von insgesamt 18 Artikeln) Seiten:  1